Das perfekte Shootingkleid

Egal ob Fotograf oder Kunde – wer Bilder mit einem schönen Kleid will, ist bei dem breiten Angebot im Internet und auch im realen Leben schnell überfordert, zudem stellt sich die Frage, was ein perfektes Shootingkleid denn eigentlich können muss? In diesem Artikel habe ich einige Tipps und Tricks rund um das perfekte Kleid gesammelt, so wie viele schöne Kleider bereits rausgesucht, die ich entweder selbst nutze, oder die optimal sind, für ein Shooting mit Pferd und Wallekleid.

web_ND4_5306

1) Das Kleid

  • In den unendlichen Weiten des Internets wirst du auf viele Angebote stoßen, die auch preislich fast alles bieten – vom sehr günstigen Angebot aus China, über moderate Kleider hier im Laden bis hin zum hochpreisigen Ballkleid. Je nachdem, wie viel dir das eben wert ist. Vielleicht hast du ja auch noch ein tolles Kleid im Schrank. Oder ein Brautkleid, dass du dir ausleihen kannst? Egal, was es für eines wird, für alle gilt folgendes: Sie brauchen einen Schlitz oder einen seeeehr weit geschnittenen Rock. Ohne einer dieser beiden Optionen rutscht das Kleid nämlich unschön hoch, sobald du damit am Pferd sitzt und der Walleeffekt geht damit verloren.
  • Außerdem sollte dir das Kleid wirklich gut passen! Nichts ist unangenehmer als ein rutschendes Oberteil oder ein zu enges, bei dem man beinahe alles verliert ? Kriterium für ein gekauftes oder geliehenes Kleid ist also: Gerade an den Brüsten sollte es halbwegs gut sitzen, damit du nicht 80% des Shootings mit rumzuppeln beschäftigt bist ?

Extratipp an dieser Stelle: Doppelseitiges Klebeband verleiht extra Sicherheit ?

  • was sonst noch wichtig ist: Das Design! Nichts wirkt unruhiger auf einem Bild, als ein Kleid mit auffälligem Muster. Für ein solches Shooting empfehle ich dir ein unifarbenes Kleid, ich persönlich finde ruhige Farben sogar noch schöner. Du hast ja auch noch dein Pferd dabei und das sollte vom Kleid nicht verdrängt werden. Trotzdem kann auch ein pinkes Kleid super wirken. Aber wenn ich an ein Wallekleidshooting denke, dann sehe ich immer ein weißes oder ein beiges oder ein blaugraues Kleid vor meinem inneren Auge. Das ist ruhig und fördert optisch noch die Harmonie, die du auf dem Bild ja haben willst ?Auf jeden Fall soll dir die Farbe stehen (ich würde in Glanzweiß nämlich aussehen wie der Tod von Forchheim, also wäre für mich grau/graublau viel optimaler) – und auch mit der Fellfarbe deines Pferdes harmonieren!

Fazit Kleid: Gedeckte Farben ohne Muster, die dir und deinem Pferd stehen, dazu muss es dir gut passen und ganz besonders wichtig für den Walleeffekt: Es braucht einen langen Schlitz oder noch besser: Einen überdimensionalen Rock ?

web_ND4_6375

Dieses Kleid habe ich mir von Nähkrümel nach Wunsch anfertigen lassen.

2) Die Planung

Als allererstes gilt: Was willst du?

  • Möchtest du einfach so ein tolles Kleid anziehen und damit Standaufnahmen oder Reitbilder machen?
  • Oder möchtest du das Ganze sogar unter ein Motto stellen? Dann bietet es sich natürlich an, dein Kleid auch je nach Motto auszuwählen und dazu dann noch passende Accessoires auszusuchen; vielleicht hast du sogar passende Sachen für dein Pferd?

Spontan fallen mir diese drei Möglichkeiten ein:

Drama : schwarzes oder dunkles Kleid, eventuell mit Maske, die Location sollte finster oder mystisch wirken

web_NIK_1498

Happy go lucky: helles Kleid (hier evtl. sogar mal pink), Kirschbäume zur Blütezeit im Hintergrund, dazu eventuell noch Luftballons (diese sollten dann aber in der Farbe deines Kleides sein, um es zu unterstützen und nicht davon abzulenken 😉 )

web_NIK_3353

Mein Prinzessinnenkleid von Amazon: http://amzn.to/2ceDML3 (*)

Wendy-Feeling: helles Kleid (hier kein Brautkleid nehmen!), Feld oder Bauernhof als Location

web_ND4_9234

Lesetipp: Lena hat auf ihrem Blog schon zwei Artikel rund um Kostüme an und auf dem Pferd, inkl Themenideen und woher man ganz einfach Material herbekommt, dass ganz viel ausmacht. Kann ich euch nur empfehlen ?

3) Kleider über kleider

Im Folgenden habe ich euch super viele Kleider rausgesucht, die ich entweder selbst besitze und gerne an meine Kunden ausleihe, oder die ich euch wirklich empfehlen kann! Die meisten meiner Kleider kaufe ich über Amazon, daher führen euch auch die Links dorthin. Ansonsten schaue ich immer wieder gerne mal bei einschlägigen Modeketten im Sale vorbei oder habe eine tolle Schneiderin an der Hand, die mir Kleider zaubern kann.

(*)

Ein schönes, und preiswertes Kleid ist zum Beispiel dieses hier. Ich besitze es in einem hellen rosa Ton, ich glaube schon mindestens 2 Jahre, und es schaut noch immer aus wie neu – obwohl es wirklich schon einiges mitgemacht hat!

Unfassbar schön finde ich auch dieses Kleid hier! Hier stehen wunderbare Farben zur Auswahl, das Oberteil ist faszinierend, aber nicht aufdringlich und der Rock schön weit schwingend. TOLL!

(*)

Blau ist eine tolle Farbe, denn sie steht nahezu jedem Typ! Auch hier wieder ein schönes enges Oberteil, weit schwingender Rock:

(*)

Eine sehr kostengünstige Variante, die sicher vor allem junge Mädels sehr begeistert:

(*)

Dieses Kleid werde ich bald vor meiner Linse haben, in Kombination mit einem Themenshooting „Barockpferd“ – das Pferd wird eingeflochten sein, das Mädel mit klassischer Hochsteckfrisur, dazu dieses tolle Kleid. Sicherlich ein schönes Ergebnis. Und allzu teuer ist das Kleid auch nicht 😉

(*)

Ich hoffe euch hiermit ein wenig Inspiration geben zu können, egal, ob ihr als Fotograf eure Requisiten aufstocken wollt, oder als Kunde bald ein Shooting geplant habt und noch das perfekte Kleid dafür sucht.

 

Eure

Ann-Christin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(+) Diese Sternchen stehen für Affiliates oder Werbung. Immer, wenn du auf einen Sternchen-Link klickst, erhalte ich ein paar Cent für meine Blogkasse. Für dich ändert sich nichts, es wird nichts teurer oder läuft anders ab als sonst. Du hilfst mir einfach nur ein bisschen 🙂 Was ich dir garantieren kann: Ich empfehle nichts, was ich nicht selbst benutze (benutzen würde)!